Über uns


Wie alles begann

16 Jahre war ich alt, als ich zum ersten Mal die Welt der Luxus-Kosmetik entdeckte. 
Ich war eines Abends zu Besuch bei meiner Tante, die mit ihrer Familie zu einer großen Feier eingeladen war. Sie lud mich ein mitzukommen, und ich durfte eines ihrer Abendkleider aussuchen und tragen. Es war ein klassisches schwarzes Kleid mit einem großen, fuchsia-farbenen Schal aus Wildseide. Das Kleid war schlicht und elegant zugleich. Meine liebe Tante lud mich ein, auch ihre Kosmetika zu benutzen, die sie in einer Schublade in ihrem Schminktisch aufbewahrte. Es war ein alter schwerer Tisch aus dunklem, glänzenden Holz mit einem großen Spiegel, vor dem einige formschöne Parfum-Flakons standen.

Ich öffnete die Schublade und erblickte lauter hinreißende Döschen mit Puder und Lidschatten in verschiedenen Facetten und Farben, große weiche Rouge-Pinsel und allerhand feine Kosmetika von berühmten Luxusmarken. Diese Produkte erschienen mir wie lauter Schätze! Ich drehte mich nochmals zu meiner Tante um und fragte, ob ich wirklich ihre Kosmetik benutzen dürfte. Und kaum hatte ich wiederholt ihre Zustimmung bekommen, tauchte ich in eine andere Welt ein… und da war es um mich geschehen: Ich verliebte mich in edle Luxus-Kosmetik. 



Von dem Moment an wünschte ich mir zum Geburtstag und zu allen anderen Anlässen Parfums und Kosmetikprodukte. Diese stellte ich ganz stolz in meinem Zimmer auf einen provisorischen Schminktisch (später wollte ich unbedingt im Besitz eines echten Schminktisches sein!). Ich erfreute mich wirklich sehr an meiner kleinen Sammlung, die stetig wuchs. Und als ich selber Geld verdiente, besuchte ich die besten Parfümerien und kaufte mir jeden Monat etwas Besonderes aus der gehobenen Kosmetikwelt. Dabei hatte ich immer das Gefühl, dass ich mir einen besonderen Schatz, etwas Außergewöhnliches gönnte und zelebrierte diese kleinen, fabelhaften Erlebnisse. Meine Freundinnen waren von meinen eindrucksvollen Kostbarkeiten hingerissen, und irgendwann war mein Badezimmer fast genauso gut ausgestattet wie eine kleine Parfümerie. 

Jahre später fing ich an, Fachzeitschriften zu lesen, die diverse Produkte auf Inhaltsstoffe testeten. Ich war völlig entsetzt zu lesen, dass gerade meine geliebten Luxus-Kosmetikprodukte meistens sehr schlecht abschnitten, ja sogar die Note „ungenügend“ erhielten. Der Grund hierfür waren bedenkliche Inhaltsstoffe. Anfangs verdrängte ich es, diese Tatsachen zu akzeptieren, als ich jedoch bei vielen weiteren Tests immer wieder sehr schlechte Ergebnisse las, konnte ich diese Fakten nicht weiter ignorieren. Ich konnte nicht mehr bei meiner Ernährung auf Nachhaltigkeit und gesunde Produkte achten und gleichzeitig bedenkliche Kosmetika verwenden. Ich entschied mich für einen radikalen Schritt und trennte mich schweren Herzens von all meiner Kosmetik.

 

Was nun? Das war jetzt die große Frage. Ich kaufte Produkte, die als sehr gut bewertet wurden und probierte hier und da etwas aus. Aber dies hatte für mich nichts mehr mit dem Gefühl zu tun, sich etwas Besonderes zu gönnen, etwas Feines zu genießen. Viele Produkte waren einfach nicht hochwertig, nicht ansprechend oder zu aufdringlich. Es passte einfach nicht, und ich vermisste das gute Gefühl, von stilvollen Produkten fasziniert zu sein und den Genuss einer besonderen, hochwertigen Pflege. Monatelang suchte ich nach guter Kosmetik, die ich ansprechend fand und wurde leider immer wieder enttäuscht. Es musste doch einen Weg geben, beides zu vereinen: Luxus und beste Inhaltsstoffe. Weshalb sollte man verzichten? Ich traf eine Entscheidung: Ich wollte die beste Creme entwickeln, bei der man auf nichts verzichten muss, eine Creme, die Ansprüche an Hochwertigkeit, Nachhaltigkeit und Raffinesse vereint. Um ein erstklassiges, reines Produkt zu kreieren, entschied ich mich, selbst das Handwerk zu erlernen. Nach 14 Jahren anrühren, lernen, probieren, prüfen und testen war es dann soweit: Die Maison Snow White öffnete ihre Türen und bietet die ersten beiden Produkte an. 

Von ganzem Herzen möchte ich meiner Familie und Freunden danken, die an mich geglaubt haben. Ganz besonders möchte ich meinem Mann danken, der mir immer zur Seite steht und mich ermutigt hat, diesen Schritt zu gehen. 
Und ich möchte all meinen lieben Kunden danken, die mich durch ihr tolles Feedback für meine Arbeit und Mühe belohnen. Sie, meine lieben Damen und Herren, sind wunderbar, und Sie sind meine Motivation, erstklassige Produkte für Sie zu entwickeln. Ich freue mich, Sie mit feinsten Schönheitsprodukten verwöhnen zu dürfen.

Alles Liebe und Gute wünscht Ihnen,

Ihre Yasmin Gläser